Archiv

2019

Die Oberliga-Tennis-Damen 50 des TC Güstrow 02 knapp den Landesmeistertitel verpasst!

Erstmalig ging für den TC Güstrow 02 eine Oberliga-Damenmannschaft 50 an den Start. Vier Stammspielerinnen waren für den Güstrower Tennisverein im Einsatz. Auf Nummer Eins spielte die hervorragende, Friederike Schwörer in diesem Jahr neu dabei, auf Zwei Kerstin Bockelmann, Linkshänderin (Mannschaftsführerin), auf Drei Gundula Vogel, spielt gerne lange Bälle, auf Vier Bärbel Bretzke, die Älteste im Team, mit einer sehr guten Rückhand.

Die Damen wurden an zwei Heim- und zwei Auswärtspielen gefordert. Den Oberliga-Damen des TC Güstrow ist der Saisonauftakt gelungen. Gegen den HSG Greifswald dominierten im „Willi-Berse-Park“ die Spielerinnen mit einem glatten 6:0-Sieg. Am zweiten Punktspieltag ging es für die Damen zum ARTC 90 Rostock. Bei schwierigen Spielbedingungen konnten sich die Güstrower Tennis-Damen mit einen 4:2-Sieg durchsetzen. Für das dritte Punktspiel musste die Güstrower Vierer-Mannschaft in die Landeshauptstadt zum Schweriner TC 1908 reisen. Bei glühender Hitze setzten die Güstrower Damen ihre Siegerserie mit 4:2 fort.

Der letzte Punktspieltag wurde auf der heimischen Tennisanlage gegen den TC BW Rostock ausgetragen, die starken Rostocker Damen, auch jedes Punktspiel gewonnen, waren die härtesten Gegnerinnen für Güstrowerinnen. Dieses Match sollte nun entscheiden, ob die Güstrower Damen-Mannschaft sich den Landesmeister-Titel holt oder die TC BW Rostocker Damen die Nase vorne haben. Nach der Einzelrunde, mit einem 2:2-Stand, war noch alles drin. Nun musste die Doppel-Paarung taktisch zusammen gestellt werden.

Das erste Doppel spielte Bockelmann/Vogel, die beiden konnten leider nicht wie gewünscht ihr Match gewinnen, musste sich mit 2:6, 1:6 geschlagen geben. Das zweite Doppel Schwörer/Bretzke harmonierte perfekt, holte sich den Sieg mit 6:1, 6:1. Mit einem Gleichstand von 3:3 ging es Unentschieden aus.

Nun wurden die anderen Ergebnisse beider Mannschaften ausgewertet. Hiernach lagen die Rostockerinnen leicht vorne. Somit holten sich die Rostocker Oberliga-Damen den ersehnten Landesmeister-Titel.

Die Güstrower Oberliga-Damen waren dennoch glücklich mit ihrem Zweiten Platz.

Kerstin Bockelmann (Do 11.07.2019)

Mannschaftsführerin Kerstin Bockelmann (L) und Bärbel Bretzke (R)

Ergebnisse:

TC Güstrow 02-HSG Greifswald (6:0):

Schwörer 6:1, 6:1, Bockelmann 1:6, 6:3, 10:2, Vogel 6:1, 6:0, Bretzke 6:1, 5:7, 10:8, Schwörer/Bockelmann 6:1, 6:0, Vogel/Bretzke 7:6, 6:3

TC Güstrow 02-ARTC 90 Rostock (4:2):
Schwörer 6:2, 6:2, Bockelmann 0:6, 2:6, Vogel 6:4, 6:3, Bretzke 6:2, 6:3, Schwörer/Vogel 6:1,6:0, Bockelmann/Bretzke 1:6, 2:6

TC Güstrow 02-Schweriner TC 1908 (4:2):
Schwörer 7:6, 4:6, 10:6, Bockelmann 6:3, 6:2, Bretzke 3:6, 3:6, Schwörer/Bockelmann 6:1, 6:0, Vogel/Bretzke 6:0, 4:6, 11:9

TC Güstrow 02- TC BW Rostock (3:3):
Schwörer 6:1, 6:4, Bockelmann 3:6, 1:6, Vogel 5:7, 2:6, Bretzke 6:1, 6:3, Bockelmann/Vogel 2:6, 1:6, Schwörer/Bretzke 6:1, 6:1


Die ereignisreiche Sommersaison 2019 der Herren-40-Mannschaft

An dieser Stelle bedanken wir uns bei den Stralsundern für die Möglichkeit dieses Spiel später nachzuholen. In diesem ausgeglichenen Nachholespiel, das folglich unentschieden endete, errang die H 40 Mannschaft des TC Güstrow, mit einer zum Ende der Saison revitalisierten Mannschaft so noch den Ehrenpunkt. An dieser Stelle bedanken wir uns bei den Stralsundern für die Möglichkeit dieses Spiel später nachzuholen.

Nach dem ersten Auswärtsspiel in Zinnowitz, das regulär mit 2:4 für den Gastgeber ausging, wurden wir dann auf einen Lapsus unserer Mannschaftsmeldung aufmerksam gemacht. Die vermeintliche Verstärkung, der 13. Mann im Team, wurde ein Jahr zu spät geboren und hat erst für die nächste Saison eine Spielberechtigung. Nach schneller Klärung mit dem Tennisverband und den anderen Mannschaften ging es mit dem immer noch dezimierten Stammteam in die letzten 4 Spiele gegen Hagenow, Teterow, Rostock und Barth. Hier konnte letztlich nur noch Schadensbegrenzung erzielt und der olympische Gedanke hochgehalten werden. Von der Punktspielsaison bleiben, die tolle Stimmung bei allen Punktspielen, die Bereitschaft und der Einsatz aller Mannschaftsmitglieder und die vielen tollen Momente in und um die Spiele. An dieser Stelle dankt der TC Güstrow 02 allen Mannschaften die im Güstrower „Willy Berse Park“ zu Gast waren und auf deren Anlagen wir zu Gast sein durften.

Den Gedanken von Boris Becker "Ich liebe das Gewinnen, ich kann das Verlieren ertragen. Aber am allermeisten liebe ich es, zu spielen." folgend, freut sich die Herren-40-Mannschaft im nächsten Jahr wieder anzugreifen und den Spaß am Tennissport in den Mittelpunkt zu stellen.

Nach einer heiteren Auswertung der Saison 2018 in der Vorweihnachtszeit war allen Sportsfreunden sofort klar: Der TC Güstrow 02 wird auch in 2019 eine Herren-40-Mannschaft für die Tennissommersaison in der Verbandsliga melden.

Mit den 12 Spielern aus dem letzten Jahr und einer vermeintlich neuen Verstärkung ging es nach einer sehr kurzen Vorbereitung in die neue Saison. Leider musste bereits am ersten Spieltag improvisiert werden, da sieben Sportsfreunde mit stark begrenzter Vitalität aus dem Winter gekommen sind.

Die am Vorabend neu zusammengestellte Mannschaft konnte beim ersten Heimspiel gegen die Sportsfreunde aus Demmin dem Verletzungspech trotzen und auch zur eigenen Überraschung den zu diesem Zeitpunkt geglaubten ersten Sieg einfahren. Hierfür mussten Kondition und Kämpferherz bewiesen werden, da 4 von 6 Spielen äußerst eng waren und erst im Champions-Tiebreak entschieden wurden. Beim anschließenden lustigen Grillen wurde nach sehr kurzer Beratung entschieden, das Saisonziel nicht nach oben zu korrigieren.

Spätestens beim geplanten zweiten Spiel gegen die Tennisfreunde aus Stralsund im „Willi-Berse-Park“ bewies sich das als gute Entscheidung. Dieses Duell musste aufgrund einer weiteren Verletzung abgesagt und auf das Ende der Saison verschoben werden. In diesem ausgeglichenen Nachholespiel, das folglich unentschieden endete, errang die H 40 Mannschaft des TC Güstrow, mit einer zum Ende der Saison revitalisierten Mannschaft so noch den Ehrenpunkt.


Unions Cup 2019

Am 29.06. spielten der TC Güstrow 02 e.V. und der TC Mühl Rosin 96 e.V. den Unions Cup aus. Dieser Pokal, gestiftet von den Unionsmeistern (Meisterschaft der 3 Nordbezirke in der DDR) im Doppel 1978, wird seit dem Jahr 2017 ausgespielt. Er verkörpert einen sportlichen Vergleich der beiden befreundeten Tennisvereine, wird aber bisher als reiner Männerwettbewerb ausgetragen. In der Zukunft sollen sich sowohl Damen, Senioren und Junioren beider Vereine messen.

Nach der Premiere im Jahr 2017, die auf der Anlage in Mühl Rosin ausgespielt und vom TC Mühl Rosin denkbar knapp mit 5 : 4 gewonnen wurde, richtete der TC Güstrow die diesjährige Veranstaltung aus. Das Ziel war klar, der Pokal kommt nach Güstrow.

Beide Teams traten mit 6 Spielern an, die sich in 6 Einzel- und 3 Doppelspielen gegenüberstanden. Obwohl die Güstrower mit dem durchschnittlich jüngeren Team antraten, setzte sich die spielerische Konstanz der Mühl Rosiner Spieler in den Einzeln durch. Sie lagen nach den 6 Einzel mit 4 : 2, nicht uneinholbar aber doch deutlich vorne, sodass zu diesem Zeitpunkt der Pokal aus Güstrower Sicht in weite Ferne gerückt war. Die 3 Doppel bestätigten letztlich das Kräfteverhältnis der Einzel, sie gingen 2 : 1 für Mühl Rosin aus. Damit verteidigten die Mühl Rosine Tennisspieler den Unions Cup mit einem Ergebnis von 6 : 3.

Beide Vereine arbeiten daran den Unions Cup im kommenden Jahr breiter aufzustellen, um auch eine Damenkonkurrenz auszuspielen. Natürlich wird der TC Güstrow alles mobilisieren, um den Cup 2020 zu gewinnen.

 
 

Clubmeisterschaften 2019

Am 24. Und 25.8., dem letzten echten Augustwochenende spielte der TC Güstrow 02 e. V. seine für den TC Mühl Rosin offenen Vereinsmeisterschaften aus. Bei bestem Wetter und perfekten Platzbedingungen wurde in 3 altersübergreifenden (offenen) Wettbewerben gespielt.

• Junioren (offen)
• Damen (offen)
• Herren (offen)

Im Jugendbereich, der seit langer Zeit wieder in die Clubmeisterschaften integriert wurde, maßen sich 3 Mädchen und 2 Jungen im Alter von 10 bis 15 Jahren. In insgesamt 10 Spielen, spielten die Kinder jeder gegen jeden. Die Vereinsmeister wurden anschließend anhand der Ergebnisse und des Alters gewertet. Vereinsmeisterin in der AK 15 wurde Johanna Ahring, die auch das Gesamtfeld mit 4 Siegen in 4 Spielen dominierte. Vereinsmeisterin in der AK 12 wurde Nelly Adamyan, die den 3. Platz im Gesamtfeld belegte, vor Clara Sadewasser, die 4. Im Gesamtklassement wurde. Bei den Jungs AK 12 wurde Hannes Thoß, 2. Im Gesamtklassement, Vereinsmeister vor David Badalyan, der mit 10 Jahren der jüngste Teilnehmer war.

In der Damenkonkurrenz traten ebenfalls 5 Damen an, die auch im Spiel jede gegen jede ihre Vereinsmeisterin ausspielten. In einem spannenden Finale, das erst im Champions-Tiebreack entschieden wurde, siegte Kerstin Bockelmann gegen Diana Sadewasser.

Die Herren füllten fast ein 16er Tablou. 14 Herren spielten im Doppel-KO-System den Vereinsmeister aus. Nach spannenden und teilweise sehr langen Spielen setzte sich im Finale Matthias Bretzke gegen den Titelverteidiger Hans Hinrich Kleiminger durch.